Impfen macht Sinn

27 08 2007

Ein Beispiel, warum Impfen Sinn macht – z.B. gegen Paramyxoviren – haben die Schweden herausgefunden. Mumps und Masern machen ein erhöhtes Risiko eine Schizophrenie zu entwickeln. Punkt. Vielleicht erklärt sich daher, dass es immer noch Leute gibt, die als Kinder diese Krankheiten durchmachten und heutzutage der Ansicht sind, das ein Kind das unbedingt braucht.

http://www.medical-tribune.de/patienten/news/20962/

Ich bin von je her ein Impfbewürworter. Ich habe in meiner bisher noch nicht so langen Karriere bereits mehrfach Schäden von Polio gesehen (inkl. Post-Polio-Syndrom), Meningitis-Folgen wo Erwachsene Schwerstbehindert waren weil sie als Kinder eine Meningitis hatten, Rötelnembryopathie, Epileptiker nach Masern, todunglückliche Paare  wo der Mann wegen einer Mumps-Orchitis in der Kindheit zeugungsunfähig ist, …

Ich glaube nicht daran, dass Kinder durch Erkrankungen reifen. Wenn sie nur reifen, wenn sie krank sind, haben die Eltern eindeutig die Zeit dazwischen verpasst. Das ist wie mit dem Zunehmen – man nimmt nicht zwischen Weihnachten und Neujahr zu sondern zwischen Neujahr und Weihnachten… Demzufolge müsste man ja sagen, dass die Supernanny-Problemfälle einfach nur mal die Masern, Mumps etc durchmachen sollten, damit sie reifer werden. Ob es das bringt? Wie dankbar ist wohl ein 35 jähriger, der feststellt, dass es seit 10 Jahren mit Kindern einfach nicht klappt und Mutti ihm dann erzählt, dass er mal eine Mumps-Orchitis hatte, die ihn zwar hat reifen lassen, aber ihn nie Vater eigener Kinder werden lässt? Wie reif geworden sind die Jugendlichen, deren Leber sich beginnt zirrhotisch umzubauen, weil Hepatitis B – Viren sich dort heimisch fühlen?

Ich hatte eine Menge Kinderkrankheiten und ich kann nicht behaupten, dass es mich reifer gemacht hat. Ich habe auch nicht weniger Allergien dadurch. Von den Windpocken behielt ich Narben, vom Mumps ne Weile eine Anfälligkeit für LKS in dem Bereich, von den Röteln Ausfall in der Schule, das Dreitagefieber brachte mich fast ins Krankenhaus, … alles in allem haben meine Kinderkrankheiten letztlich dazu geführt, dass meine Mutter viel zuhause bleiben musste mit mir und dadurch geringere Rentenansprüche hat. Na, wenn das nichts ist. Ich bin froh, dass mir die Masern, Diphtherie, Tetanus, Polio, Pertussis etc. erspart geblieben sind, weil es dagegen schon eine Impfung gab als ich noch Kind war.

Ich würde meine Kinder impfen lassen, weil ich daran glaube, dass gesunde Kinder besser reifen als kranke Kinder und weil ich daran glaube, dass man sich genauso um sein Kind kümmern sollte wenn es gesund ist und nicht nur während es krank in seinem Bettchen liegt.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: