Dienstplanung – oder wie verheize ich Ärzte

8 09 2007

Starten wir mal eine kleine Umfrage:
Was ist die beste und was die schlechteste Kombination von Diensten?
Ich spreche jetzt von 24-h-Diensten. Mit Schichtsystemen kenne ich mich nicht aus.

Die beste: gar kein Dienst.

Die schlechtesten:

Freitag + Sonntag = Man arbeitet 2 Wochen am Stück durch (aber nicht so wie die Schwestern, die nur 8!!!! Stunden arbeiten und den Rest des Tages für sich haben), denn man geht Samstags vormittags aus dem Dienst, schläft, geht Sonntag wieder rein, Montag vormittag wieder aus dem Dienst, schläft, Dienstag weiterarbeiten. Wenn man dann noch ein weiteres Wochenende Dienst hat und ein Wochenende tatsächlich mal zu ner Fortbildung geht, dann ist man irgendwann fertig und alle.

Samstag = es gilt das gesagte mit 2 Wochen am Stück arbeiten. Ich find sowas unmenschlich. Diejenigen, die die Dienstpläne machen, machen keine Dienste mit. Wie sollen die wissen, wie das ist?

Noch fieser: Samstag + Montag  = wenn du so richtig schön k.o. bist nach einer Woche und dann noch 24h am Stück Sonnabends arbeitest, dann kommt am Montag nochmal die nächste Keule, denn Montags ist immer viel los.
Gemein und tricky: Donnerstag + Samstag = Der alleinige Donnerstagsdienst könnte einem ein „verlängertes“ (Haha) Wochenende bringen. Die Freude, mal einen Donnerstag erwischt zu haben endet wenige Sekunden später, wenn man seinen Namen am Samstag auch liest. Womit man wieder 2 Wochen durcharbeitet.

Ich gebe zu bedenken, dass niemand von uns pünktlich nach 8 Stunden normaler Arbeit an einem Wochentag aus der Klinik kommt. Aus einer 40h-Woche wird eigentlich immer eine 50h-Woche, oder? Plus Dienste dazu…

Im Übrigen zählen Arztjahre wie Hundejahre: Ein Jahr arbeiten lässt einen um 7 Jahre altern.

Advertisements

Aktionen

Information

3 responses

12 09 2007
medbrain2001

Bei uns ist es so, daß Assistenten Dienstpläne selbst machen. Durchschnittlich haben wir 6 Dienste pro Monat (ja, ich weiß, daß das nicht dem AZG entspricht). Ich mache den Dienstplan und habe mir selbst gerne Fr/So gegeben – wenn man 3 WE Dienste im Monat machen muß ist es mir lieber ein WE doppelt zu arbeiten als 3 von 4. Samstagsdienste sind ätzend – ich weiß nicht warum, sie sind meist „gut besucht“. Do/Sa und Sa/Mo finde ich auch nicht gut.
Wie viele Dienste macht Ihr so in einem Monat?

14 09 2007
Assistenzarzt

Anzahl der Dienste pro Monat kommt auf die Dienstgruppe an. 2 – 4 bzw. 4 bis 6. Manche wollen mehr aus finanziellen Gründen, andere weniger. Hab ich noch nie gehört, dass Assistenten die Dienstpläne selbst machen. Wo ich bisher war, da war es dem Rang eines OA vorbehalten. Mit den Wochenenden… hmmm… schwierige Sache. Ich persönlich hätte lieber immer einen Tag pro Woche, wo ich komplett ausschlafen kann.
Wie kommt es, dass ihr 3 Wochenenden im Monat machen müsst?

16 09 2007
medbrain2001

Wir sind ein kleines Haus, 5 diensttuende Assistenten, bis zu 15 Feier-/WE Tage, die müssen halt abgedeckt werden. Da ist es dann so, da´jeder bis zu 4 machen muß – entweder ein WE komplett und eines zu einem Drittel oder 3. OAs machen eine grottenschlechte Dienstplanung! War bei uns auch mal so (aus machtpolitischen Gründen), haben wir aber abgeschafft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: