Wer bin ich…

22 10 2007

Es ist an der Zeit, sich selbst zu finden. Da stellt man sich die Frage: Wer bin ich?

Für Besucher bin ich Schwester – jede Frau in weiß ist eine Schwester.

Für Besucher, die mich kennen, bin ich die junge Ärztin – naja, das geht doch schon, oder?

Für Besucher, die mich kennen, aber mich nicht ernst nehmen, bin ich die Studentin – hmmm…

Für meine Vorgesetzte(n) bin ich bei den täglichen Verrichtungen die Assistenzärztin, wenn Angehörige kommen und komplizierte Gespräche wollen die Stationsärztin, wenn ich Urlaub will und jemand einmal währenddessen Dienst hat unentbehrlich, wenn sie was brauchen auch mal die Doku-Assistentin.

Für die Verwaltung bin ich irgendjemand, der im Haus angestellt ist.

Für die Schwestern bin ich die Ärztin, die nie da ist, die immer soviel fordert und immer soviel ansetzt (anscheinend bin ich doch da), die alles korrekt haben will und meckert, wenn mal was in der Kurve seit 3 Tagen nicht eingetragen ist (ist Blutdruck wirklich sooo wichtig?), die immer angerufen wird im Dienst, wenn man Kleinigkeiten hat und nicht selbst zu einer Lösung finden will / kann (die Angehörigen haben sich beschwert, weil um 19.00 uhr kein Arzt mehr auf Station ist, das Medikament kenn ich nicht, aber ich hab jetzt keine Lust im Computer zu gucken, ach wie sie haben schon geschlafen, das tut mir leid),…

Für die PJ-ler bin ich irgendeine Ärztin, wo auch immer die arbeitet. Für meine eigenen PJ-ler, die wo man mal hingehen kann ohne dass sie gleich Stress macht.

Für die Sekretärin bin ich die, die immer so schnell spricht beim Diktieren.

Für den Reinigungsmann bin ich die, die morgens immer grüßt wenns die anderen nicht tun.

Tja, weiß ich jetzt eigentlich, wer ich bin?

Advertisements

Aktionen

Information

11 responses

22 10 2007
emergency_doc

Im Grunde stellen wir uns diese Frage doch alle; besonders in schwierigen Lebensabschnitten.

Wen siehst DU denn, wenn Du in den Spiegel siehst ? Wie fühlst DU Dich in Deiner Haut ?

Man/frau ist immer „mehrere Personen“ für die anderen Menschen. Daraus resultieren dann Interessenkonflikte, wenn die eine Seite Dinge fordert, die Interessen der anderen Seite einengen. Wenn ich mich recht erinnere, haben wir sowas mal in Gemeinschaftskunde in der Unterstufe behandelt 🙂

Falls Dich meine Meinung interessiert: ich „sehe“ zwischen den vielen Zeilen, die ich gelesen habe, eine intelligente, mitfühlende und engagierte Ärztin, die ihr Herz am rechten Fleck hat; aber sicher noch nicht ihren endgültigen Weg gefunden hat (wer hat das schon). Hesse schrieb mal, dass es Zeiten gibt, in denen man -wie ein Baum- seine Wurzeln tiefer treiben und nicht allzusehr mit den Ästen wackeln solle. Treib Deine Wurzeln tiefer…ich bin mir SEHR sicher, dass aus Dir irgendwann ein kräftiger Astwackler wird 🙂

Kennst Du „Stufen“ von Hesse ?

„Wie jede Blüte welkt und jede Jugend dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe, blüht jede Weisheit auch und jede Tugend zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.

Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe bereit zum Abschied sein und Neubeginne, um sich in Tapferkeit und ohne Trauern in andere, neue Bindungen zu geben.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten, an keinem wie an einer Heimat hängen, der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen, er will uns Stuf` um Stufe heben, weiten.

Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen, nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise, mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde uns neuen Räumen jung entgegen senden, des Lebens Ruf an uns wird niemals enden…

Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde !“

In diesem Sinne….schönen Feierabend, Bäumchen 🙂

22 10 2007
Assistenzarzt

Willst du nicht dein eigenes Blog endlich mal erblühen lassen bzw. anpflanzen? 🙂 Du schreibst doch richtig gut (und ich weiß auch warum…) – es wird Zeit, dass du deine Blüten, Blätter und Zweige endlich auch anderen lesbar machst. Dann könnte ich auch mal kommentieren :-))
Danke übrigens für das Kompliment.

Wer ich bin? Ich. Ganz einfach ich. Mit all meinen Macken, Schrullen, Ansichten, Durchblicken, Träumen und Ideen. Und trotz allem noch Idealismus. Das Kraut scheint unverwüstlich.

PS: Von Ossi an Wessi – Was ist Gemeinschaftskunde?

PPS: Nein, Hesse habe ich nur in der Schule gelesen, oder ehrlich gesagt da glaube ich auch nicht. Von den Klassischen Dichtern sind Schiller und Heine so eher was für mich, aber es reicht lang nicht zum zitieren…

22 10 2007
emergency_doc

Liebes Bäumchen,

danke für die Blumen. Erblühen lassen bzw. anpflanzen liegt mir jedoch vermutlich nicht. Ich glaube, dass mir dazu die Zeit und Ausdauer fehlt. Dafür bewundere ich Dich. Kommentieren darfst Du natürlich trotzdem – z.B. wenn Du mal wieder bei Blog1.de vorbeisiehst 🙂

Ich wünsche Dir wirklich von Herzen, dass Dein Idealismus unverwüstlich ist und Du nicht allzu sehr unter die Räder kommst. Im „Spektrum der Wissenschaft“ gabs dazu mal vor vielen Jahren eine Studie…“Tit for Tat“ hatte sich damals durchgesetzt und bewirkte, dass die Idealisten-Gruppe nicht allzusehr von der Egoisten-Gruppe „aufgemischt“ wurde. Falls es Dich interessiert, such ich Dir die Studie gerne mal raus.

Und noch was: vergiß mir bitte nie, wer Du bist ! Ich weiß es nämlich schon 🙂

Grüße von der Baumschule

P.S. Gemeinschaftskunde…hmmmm…sowas wie Politikunterricht mit einem Schlag Psychologie und viel Langweile 🙂

PPS: Lohnt sich vielleicht mal – war ein Freidenker; zumindest das, was er geschrieben hat, klingt so (und by the way: aus dem Ort an dem ich Notarzt fahre und an meiner Uni studiert 🙂 )

22 10 2007
emergency_doc

Tit for Tat:

und da ist es schon:

http://www.wissenschaft-online.de/abo/ticker/714392

A.

23 10 2007
Assistenzarzt

Hej, wenn ich kommentieren darf, brauche ich nochmal den Link zu deinem Blog, das es aber nicht gibt?! Anpflanzen geht einfach. Ab und an mal gießen, etwas Sonne, ein wenig mit dem Pflänzchen sprechen, dann gedeiht es von alleine… Soviel wie du hier schreibst… wenn du die Hälfte nimmst und ins Blog schreibst, hast du schon viel.

So so, da weißt du, wer ich bin… ich war sogar mal da, wo du arbeitest… und ich / wir brauchte(n) auf der Bundesstraße xyz östlich der Stadt den ADAC. Ich war auf dem Berg südlich der Stadt und auch in der Innenstadt mit den alten Häusern. Und an der einen Straße gabs doch so einen alten Turm oder sowas. Und irgendwo da in der Nähe kommt auch Jürgen Klinsmann her soweit ich weiß.

24 10 2007
emergency_doc

Moin Bäum´chen,
in Deinem Blog1-Postfach sollte eigentlich der Link liegen…

Na da bist Du in B.W. ja schon fast zuhause, wenn Du Institutionen wie „alte Häuser“, „Türme“, den ADAC und „Klinsmann“ kennst 🙂 Jetzt fehlt nur noch die passende Stelle mit Stempeluhr und Freizeit und dann bring ich Dir die Feinheiten der „schwäbischen Kehrwoche“ nahe 🙂

25 10 2007
F.

ehe blog1 sich öffnet, ist man gestorben.

25 10 2007
Assistenzarzt

Oder man sieht so aus wie Uschi Glas, wenn er fertig ist mit aufbauen.

@emergency doc – aus den paar verfügbaren Daten hab ich dich schon in Unkenntnis deiner letzten Email bei blog1 googeln können und wußte daher, wo du arbeitest 🙂 Hab deine Email bei blog1 gelesen (ich guck da nicht regelmäßig rein). Du hast deine HP geändert, dein Wohnort ist jetzt anders. Warum musst du so oft umziehen? Sagst du das, was ich in meiner BlogSoap zu Nachbarn geschrieben habe, etwa direkt zu deinen Nachbarn? Ich kenne übrigens auch den Ort in dem du jetzt wohnst, war da schon im Kino mit jemandem, es gibt da am Markt ein italienisches Eiscafe, ich weiß dass es da eine FH bzw. Außenstelle davon gibt. Ich kenne einen der kleinen Orte zwischen deinem Wohnort und deinem Arbeitsort, in dem jemand wohnt, der dir irgendwie ähnlich sieht. Aber tröste dich, hier oben sehen sich die Leute auch irgendwie ähnlich 🙂

25 10 2007
emergency_doc

@ F.: 1.) nicht in meiner Schicht 2.) haste damit noch etwas Zeit 🙂

@ Assistenzarzt:
Aha…jaja die Ärzte und Google…eine unheilvolle Mischung 🙂
Meine HP war dann doch ziemlich veraltet und einige Dateien waren beschädigt. Da war´s dann auch mal wieder Zeit 🙂

🙂 Also so direkt bin ich nun nicht zu meinen Nachbarn 🙂 Nein, ich hab einfach in der FA-Ausbildung viel mitnehmen wollen (Gerichtsmedizin, Pathologie, Kardiologie, Intensivmedizin, Anästhesie) und hab mir die Freiheit genommen, mir die „besten Abteilungen“ dafür zu suchen. Insofern musste ich dann schon öfter mal die Sachen packen; aber da ich „Emma“ habe, ist das auch alles nicht mehr so aufwendig. Im Notfall bin ich heute in 10 Stunden umgezogen 🙂 (na gut; mittlerweile wohn ich über ein Jahr in meiner neuen Wohnung und hab mich hier schon ziemlich eingerichtet … da wird´s mehr als 10 Stunden dauern) 🙂

Italienische Eiscafes gibts wohl überall; und Tchibo, Schlecker, Aldi und Lidl sind da nun auch nicht wirklich DER Anhaltspunkt 🙂 Aber dass Du in dieser Gegend hier schon fast heimisch bist, ist ja witzig. Ich werde hier jedoch nicht alt werden, da es bessere/schönere Gegenden mit mehr Freizeit- und Lebenswert gibt. We´ll see. Wie war Dein Dienst ?

25 10 2007
Assistenzarzt

Dienst?

25 10 2007
emergency_doc

Na seit Deinem letzten Eintrag sind 3 Tage vergangen…meistens hast Du Dienst, wenn Du nicht regelmässig schreibst 🙂
Ausserdem: wenn ich schon Urlaub mache, dann muss jemand anders dafür herhalten…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: