Weihnachtsgrüße von Assistenzarzt

23 12 2007

An dieser Stelle ist es glaube ich an der Zeit, all diejenigen zu grüßen, die dieses Blog mehr oder weniger regelmäßig aufsuchen. Ich wünsche Euch allen ein fröhliches Weihnachtsfest, hoffe, dass ihr nicht arbeiten müsst sondern bei Eurer Familie sein könnt und dass ihr schöne Feiertage verbringen werdet. Uns allen wünsche ich für das kommende Jahr mehr Frieden in dieser Welt und verbinde hiermit den utopischen Wunsch, dass alle Waffen plötzlich in Schokolade verwandelt werden und es endlich jemand schafft eine „Friedenspille“ zu entwickeln, die man etlichen Leuten verabreichen müsste, vielen wohl auch heimlich.

Ganz speziell grüße ich S. und G., mit denen ich seit dem Studium befreundet bin und die ich sehr schätze. Außerdem gehen besondere Grüße an einen Kollegen in Äthiopien. Grüße natürlich auch an meine aktuellen und ehemaligen PJs, zu denen ich teilweise noch lockeren Kontakt habe: Lasst Euch nicht unterkriegen.
Ich möchte mich hiermit auch bei all den Leuten entschuldigen, deren Geburtstag ich dieses Jahr vergessen habe, insbesondere bei I., einer ehemaligen Kommilitonin und bei A. aus meiner Schulzeit. Es wird mir erst jetzt bewußt, da ich Eure Namen alle wieder in meinem Adressbuch lese. Ich habe mir ein neues Handy zugelegt im Sommer und dabei nicht gemerkt, dass der Geburtstagskalender nicht auf der SIM-Karte gespeichert ist und nicht ins neue Handy mitgekommen ist.

Weihnachtsgrüße gehen auch an den Marburger Bund: Seht zu, dass es endlich keine west- und ost-deutschen Ärzte mehr gibt sondern nur noch den deutschen Arzt – gleiche Arbeitszeiten und gleiches Gehalt! Das sollten Eure nächsten Forderungen sein, wenn es am 1.1.08 wieder ans Verhandeln geht. Ansonsten streike ich nicht mit, auch wenn ihr mehr Gehalt fordert. Wenn mehr Gehalt, dann nur, wenns auf beiden Elbseiten das gleiche gibt. Wie sehr ich als alter Verfechter der MB-Ziele von Euch enttäuscht bin, weil ihr es trotz der Streiks nicht geschafft habt, diese elenden 24-h-Dienste abzuschaffen sondern den Kliniken die wunderbarste Ausfluchtklausel geschaffen habt, kann man einige Monate zurück in diesem Blog lesen.  

Wen wollte ich noch grüßen? Alle anderen Assistenzärzte, die die Tage bis zu ihrem Facharzt zählen, auch wenn es noch mehr als 1000 sind… oder gar mehr als 2000… Ach ja, und alle Assistenzarzt-Blog lesenden Patienten: Ich hoffe, Ihr seid nicht zu desillusioniert über die Ärzte und versteht den Zynismus und Sarkasmus nicht falsch. Ärzte sind halt auch nur Menschen und aus meiner Sicht momentan diejenigen, die am meisten im Gesundheitswesen einstecken müssen, auch wenn sie sich nicht alleine für die Ärzteinteressen einsetzen sondern letztlich damit nur die Qualität halten wollen für diejenigen, die krank in unsere Notaufnahmen und Praxen kommen.

Frohe Weihnachten Euch allen.

Assistenzarzt

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

23 12 2007
24 12 2007
Petra

Ebenfalls frohe Weihnachten und vielen Dank für das Blog! :o)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: