Wie erklär ichs meinen Studenten?

27 03 2008

Das Ding mit den Chirurgen und Internisten… wie erklärt man das einem Ahnungslosen, also seinen Studenten?

 … 

„Also nochmal, Chirurgen wollen Helden sein. Sie schneiden in alles rein. Pragmatiker. Diagnostik schei… egal, Hauptsache schneiden. Eben Helden sein. Wie bei Grey’s Anatomy. Internisten sind eher die Denker, sie überlegen, sie wägen ab, die defensiven Typen. Nicht die Looser. Sie sind also die richtigen Ärzte.“

„Hä? Naja, letztlich überlassen doch die Internisten den Chirurgen immer zu entscheiden, wann sie wo reinschneiden. Das traut sich doch kein Internist zu entscheiden.“

„Dafür kann ich EKGs lesen.“ *allgemeines kichern* „Es ist auch nicht die Aufgabe des Internisten zu entscheiden, wann ein Chirurg irgendwo reinschneidet. Das muss der schon alleine machen, denn er ist ja derjenige, der schneidet. Irgendwas muss er ja auch noch selbst machen.“

„Du magst keine Chirurgen, oder?“

„Doch schon. Man kann sich manchmal über sie amüsieren. Naja, und sie haben schönere Hintern als die meisten Internisten. Nur das mit dem Reden… Also es gibt Dinge, die sollte man einfach nicht tun…“

Advertisements

Aktionen

Information

7 responses

28 03 2008
Luto

Da fällt mir ein Spruch von einem befreundeten Mediziner ein, der über einen Chirurgen erzählte. Besagter Chirurg soll zum Patienten gesagt haben: „Verdammt, das ist wohl ein internistischer Computer. Der braucht ja ewig.“. Soviel zum Thema abwägen 🙂

28 03 2008
torschtl

mit dem „Hinternsatz“ hat sich jetzt mit einem Schlag das Bild der wohl schönsten Assistenzärztin in mein Hirn gebrannt, die irgendwo nur rumlaufen kann… schade, dass man von dir nie ein Abbild sehen wird 😛

28 03 2008
Assistenzarzt

Zur Erläuterung… „das mit dem Reden…“ Chirurgen reden nicht, sie stottern, stammeln oder quatschen Blech, wahlweise Müll oder wirres Zeug oder sie singen Loblieder auf ihre Heldentaten. Deswegen gibt es Dinge, die man nicht tun sollte, wie z.B. mit Chirurgen reden…

30 03 2008
Hypnosekröte

Manchmal sprechen die Chirurgen auch mit sich selbst und manchmal ungefragt auch mit einem selbst.

Was dabei rauskommen kann, gibts demnächst bei mir zu lesen!

3 04 2008
Lisa

Ich muss hier mal für die Chirurgen einspringen. Mal ganz ehrlich, es lassen sich ja wohl nicht alle über einen Kamm schären. Internisten sind weder besser noch schlechter als Chirurgen und ich halte dieses ganze Gefasel wer nun besser ist, für völlig unnötig. Und auch zum „Schneiden“ gehört einiges an Wissen dazu, das kann auch nicht jeder. Von daher: Jeder Arzt, sei er nun Chirurg oder Internist, hat seinen Job durch Leistung und Wissen, punkt.
Und übrigens erweckt ihr hier den Eindruck als seien Internisten wesentlich eingebildeter als Chirurgen 😉

3 04 2008
Assistenzarzt

@ Lisa: Also prinzipiell bildet sich jede Fachrichtung etwas auf sich ein. Muss man auch, der Dschungel der einzelnen Facharzt-Egos ist hart. Jede Fachrichtung hat eine Eigenschaft, die ihr nachgesagt wird: Chirurgen als Pragmatiker und erst-schießen-dann-fragen-Mentalität, Internisten als ewig unentschlossene Grübler, Anästhesisten als die mit dem Hang zur Maximaltherapie egal wofür, Pädiater für ihren ewigen Spieltrieb, Psychiater dass sie selbst einen kleinen Schaden haben, Radiologen dass sie nicht mit anderen reden können weil sie nur in ihrem Kämmerlein hocken und Bilder auswerten, usw. Das ist halt so. Kennst du Chirurgen, die nicht über Internisten mehr oder weniger böse Witze machen?

Der zweite Punkt ist: Einige Chirurgen sind im Umgang mit anderen Fachrichtungen sehr undiplomatisch, respektlos und überheblich. Das prägt ihren Ruf natürlich mit. Gerade in meiner Klinik sind die Unterschiede zwischen den Chirurgen sehr groß: Es gibt supernette, die ich gerne mag und die absoluten Ekelpakete auf der anderen Seite. Es hat schon immer gewissen Reibereien zwischen Chirurgen und Internisten gegeben (auf die ich als angehende Internistin nunmal gerne anspiele) und vor allem auch zwischen Chirurgen und Anästhesisten (siehe Rippenspreizer.de). Ich kann meinen supernetten Chirurgen derartige Witze erzählen, dafür werde ich auch regelmäßig von denen aufgezogen. Das ist kollegial.
Nicht kollegial ist, wenn Chirurgen den konsiliarisch hinzugezogenen Internisten anschreien, ihn unter Druck setzen und ihm Unterlagen vor die Füße werfen, nur weil der Internist erst Rücksprache mit dem eigenen Oberarzt halten will zwecks nur eventuell notwendiger Übernahme. Es ist auch wenig tolerabel, wenn es in jeder Klinik mindestens einen Chirurgen gibt, der OP-Besteck durch die Gegend wirft, wenn er nicht gleich etwas schafft. Auch ein übersteigertes Konkurrenzdenken ist vielen Chirurgen eigen. Derartige Verhaltensweisen kenne ich bisher nur von Chirurgen.

Ich denke, es ist ok, wenn die Fachrichtungen gegenseitig übereinander Witze machen. Da ich aus der Inneren komme, ist das hier natürlich subjektiv gefärbt (ja, endlich sind die Internisten mal im Vorteil 🙂 ). Es gibt aber genügend Seiten, die sich über Internisten lustig machen. Also nimmt sich das nichts. Es geht dabei auch nicht darum, wer tatsächlich fachlich besser ist. Es geht um die Eigenarten jeder Fachrichtung und der Menschen und der Schwächen die sie haben. Wie in Pfarrerwitzen, Lehrerwitzen, Beamtenwitzen…

4 04 2008
Lisa

Okay, da hast du Recht. Ich freue mich über deine Erklärung und dass wohl jeder so seine „Macken“ hat, das stimmt vollkommen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: