Stöckchen mit Musik

5 04 2008

Es kam geflogen und ich habs aufgefangen: Ein Stöckchen mit Musik von Begrenzte Wissenschaft. Die Frage ist nämlich “Was sind Doktorandinnen eigentlich für Menschen?”  und da will ich dem Rest der Welt keine Antwort schuldig bleiben. Leider funktioniert dieses neue WordPress-Outfit nicht so wirklich gut in der Bedienung, deshalb der Link so hier einfach mal: http://kamenin.wordpress.com/2008/03/30/stockastische-rhythmen/

 

1. Nenne einen Song, der Dich vom Text ganz besonders berührt und begründe

Naja, das wechselt immer mal… generell über die ganzen Jahre Musikhörens zusammengefasst und aus der Kategorie „Songs die bleiben“ würde ich sagen Karat „Über sieben Brücken“. Warum? Weil in einem Lied einfach das Leben erklärt wird, es gibt auf und ab, aber einmal hat man auch mal wieder eine Sternstunde. Und weil ich das Lied mit 5 Jahren schon auswendig konnte.

2. Nenne einen Song, der Dich von der Musik ganz besonders berührt und begründe

Wie gesagt, es wechselt… also derzeit ist es „She’s all I ever had“ von ich glaube Ricky Martin? Warum? Herrliche Stimme, gefühlvoll gesungen und mal zu Zeiten als ich verliebt war in einem Cafe gehört und vor kurzem nach langer Zeit mal wieder. Dann wars auch mal Robbie Williams „The one“, UB40 „Kingston Town“ (Urlaubsgefühle), Seal „Kiss from a Rose“, Mr. Big „To Be with you“, Frank Schöbel „Heißer Sommer“ (Kinderzeit), Bryan Addams „Inside Out“, Nazareth „Love Hurts“, Reamonn „Star“… uvm.

3. Welchen Song hättest Du gerne geschrieben und warum?

Das ist ne seltsame Frage. Wenns ums reich werden geht, dann sicherlich einen von den Rolling Stones oder Robbie Williams.  Wenns um das Gefühl von Freiheit geht „Wild Thing“.  Oder nein, noch besser ist „Sailing“ von Rod Stewart.

4. Nenne fünf Songs für dein Lebens-Best-of

Na das schränkt aber ein… nur 5? Ich machs wie Kamenin und nehme lieber Alben. Seal „Best 1991-2004“, Roxette „The Ballad Hits“, UB40 „The Very Best of“, Sasha „Greatest Hits“, Bryan Addams „Room Service“… hmmm… da soll schon Schluss sein?

5. Und zum Schluss: Welche Musikscheibe beschützt Du wie Deinen Augapfel?

Die gerade genannten und die Scheibe, die grad in meinem CD-Player liegt. Außerdem die Alben von Bryan Addams und eigentlich alle anderen, die ich mir ganz bewußt mal geholt habe.

 

So, ich hoffe, die Welt weiß jetzt mehr über Doktoranden. Ich werfe das Stöckchen mal weiter zu Hypnosekröte und Subfornikalorgan – damit die Welt mal was über den Musikgeschmack von angehenden Ärzten zu wissen bekommt und dieses Bild von den Halbgöttern in Weiß mal geradegerückt wird.  Und selbstverständlich kann jeder dieses Stöckchen aufsammeln, der es findet.

 

PS: Das Verlinken geht einfach nicht…

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

5 04 2008
subfornikalorgan » Stöckchen? Wo? *hechel*

[…] diesem Punkt wie mein Hund: draufbeißen und besiegen. Keine Gnade – auch nicht für Stöcken von Assistenzarzt. Thema in diesem speziellen Fall: Der Musikgeschmack von angehenden Ärzten. Ich werd mein bestes […]

10 05 2008
Tobias Riedel

Es heißt Bryan Adams. Er ist kein Abkömmling der Addams Family! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: