Ein Link für Max

5 05 2008

Über die Kommentare wurde ich auf die „aktion-max“ aufmerksam. Kurz erzählt: Max ist ein Junge, der als Kleinkind eine Maserninfektion erlitten hat, weil er aufgrund von medizinischen Kontraindikationen noch nicht gegen Masern geimpft werden konnte. Angesteckt hat er sich bei einem älteren ungeimpften Kind, das an Masern erkrankt war, quasi ein „Masern-Spreader“ war.

In meinem Beitrag „Masern – ein paar Fakten“ habe ich die in der Literatur angegebene Zahl für die SSPE „1 von 500000 Masernerkrankten“ zitiert. Max ist leider eines dieser Kinder, die es getroffen hat. In Anbetracht der Kommentare seiner Eltern in meinem Blog und nach dem lesen der Homepage erscheint mir das bloße Zitieren dieser Zahl in dem Beitrag als sehr buchhalterisch und mit wenig Empathie. Deshalb möchte ich auf das Schicksal von Max aufmerksam machen und der bloßen Zahl ein Gesicht verleihen. SSPE ist eine Erkrankung, die es tatsächlich gibt und die nicht aus dem Reich der Fabeln stammt, in die die Impfgegner sie gerne verweisen. Impfen macht Sinn, nicht Impfen zerstört Menschen und Familien. Jeder, der nach dem Besuch der Homepage von aktion-max noch darüber nachdenkt, OB er seine Kinder impfen lässt oder sich selbst, dem ist wohl auch nicht mehr zu helfen. Ja, ich bin für eine Impfpflicht für bestimmte Erkrankungen. Wenn jemand nach Brasilien oder Tansania in den Urlaub fährt, lässt er sich auch gegen Gelbfieber impfen, weil er weiß, dass er sonst nichtmal das Flughafengebäude von außen sieht, selbst wenn er nicht mal in die richtigen Gelbfiebergebiete reist. Warum muss man denn Monate, ja jahrelang Diskussionen über eine Impfung wie Masern führen?

Masern-Impfung JA! Ich lasse meine Kinder impfen und ich rate es allen Patienten für sich selbst und ihre Kinder oder Enkel.  

Lieber Max, ich wünsche Dir, dass die SSPE zum Stillstand kommt und die Wissenschaft bald einen Weg findet, auch diese Erkrankung in Schach zu halten oder gar zu heilen.

Liebe Blog-Gemeinde, wenn ihr euch meiner Meinung anschließen könnt, dann baut doch auch einfach einen Link für Max, damit vielleicht der ein oder andere schwankende Impfvater oder -mutter sich für eine MMR-Impfung entscheidet und wir irgendwann auf dem Level der Skandinavier oder USA sind, wo die Masern nahezu ausgerottet sind und Kleinkindern, die noch nicht geimpft werden können, eine Maserninfektion erspart bleibt.

PS: Vielleicht sollten alle diejenigen, die sich gegen die Masern-Impfung sperren, in einen gemeinnützigen Fond zu Erforschung von Masernfolgen einzahlen. Das Geld für die gesparte Impfung wäre gut angelegt.

Advertisements

Aktionen

Information

4 responses

6 05 2008
6 05 2008
Monika

Vielen Dank für diesen wichtigen Hinweis. Gerade persönliche Schicksale beeindrucken ja leider mehr als „nackte“ Zahlen 😉
Mein „Trackback“: Unterschätzt: Masern….und die von ungeimpften Kindern ausgehende Gefahr

7 05 2008
nogger

Meine Älteste war mal schwer erkrankt – in der klinik hieß es, dass Infektionen vermieden werden sollten; jedoch würde man alle in den Griff kriegen (wenn auch die Therapie verlängert werden würde)
Regelrecht ANGST hatte man jedoch vor Masern – dann wäre bei der Krankheit kaum noch was zu machen und die Todesrate würde von 90% ansteigen.

22 05 2008
buchstaeblich

Ich war nicht geimpft damals (gab es 1970 schon die Masernimpfung? Keine Ahnung!), und ich wäre fast verreckt an den Masern – als ich nach 6 Wochen das erste Mal wieder vor die Tür durfte, hat mich meine eigene (heißgeliebte) Klassenlehrerin nicht mehr erkannt:

Impfen lassen! Bitte, bitte impfen lassen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: