Von Trainern und Fußballern

10 11 2008

Tja, das Trauerspiel beim FC Hansa bewegt ein Bundesland… trotz eines historischen 9:0 – Erfolgs in dieser Saison hat man jetzt Frank Pagelsdorf und Timo Lange abgeschoben, gefeuert, wie auch immer… Begründung: mangelnder Erfolg… Mir is bloß nicht ganz klar, was das jetzt ändern soll. Dass dieser Haufen überbezahlter Sportler von jetzt ab nicht als Einzeldarsteller auftritt sondern als geschlossene Mannschaft, die professionell spielt und nicht ne Viertelstunde vor Schluss überlegt, was wohl abends im Fernsehen kommt und da noch zwei Gegentreffer kassiert, ist so wahrscheinlich wie eine UFO-Landung im Bundeskanzleramt. Doch wir wollen nicht nur auf die Spieler schimpfen. Der Fisch fängt schließlich immer am Kopf an zu stinken. Womit ich gegen den Hansa-Vorstand schimpfen möchte. Dort sitzen eh nur Leute, die ihr Einkommen hauptamtlich bei Sponsoren des Clubs beziehen. Man ist da ja eigentlich immer nur mit sich selbst befasst, wer wie in den Vorstand kommt und wer bei der nächsten Wahl welchen Posten bekommt. Jetzt will auch noch ein gescheiterter übergewichtiger Politiker wieder nen Posten weil er es nicht mal mehr auf kommunaler Ebene zu was bringt. Klar, da bleibt natürlich wenig Zeit mal den Gehaltsempfängern eine Standpauke zu halten, worum es beim Fußball geht oder sich darum zu kümmern, dass Finanzen bereit stehen, damit mal Spieler geholt werden, die es besser hinkriegen miteinander zu spielen statt zufällig zur selben Zeit auf dem selben Spielfeld zu stehen und die gleichen Klamotten anzuhaben. Nee, lieber investiert man in ein sauteures Stadion. Schick isses ja, aber was nützt die internationale Spieltauglichkeit der Arena, wenn demnächst eh nur die dritte Liga zu Gast ist… Ja, reden kann man gut, dass der Pagelsdorf ja Spieler holen durfte, nur sagen tut keiner, dass er dafür nur eine minimale Summe hatte und sich entscheiden musste, ob er auf Nummer sicher geht und den Kader auffüllt oder ob er einen Spielmacher holt. Mit Retov hatten sie ja Glück, ohne den dürfte Herr Maronn jetzt schon die rote Laterne an den Hansa-Bus schrauben. Das Geld eben doch mitentscheidet, zeigt das Beispiel Hoffenheim… Der FC Hansa hat Frank Pagelsdorf einiges zu verdanken, inkl. Wiederaufstieg. Diese Region hat lange Zeit zu ihm gehalten und ich bin mir sicher, die meisten würden lieber den halben Kader gefeuert sehen als Pagel. Jetzt den Trainer zu feuern ist ungefähr so (um es mal plump mit Medizin zu vergleichen) als wenn man bei nem Multiorganversagen noch mit nem Vorschlaghammer auf den Kopf eindrischt anstatt Intensivtherapie zu machen. Falls mich jemand entscheiden lassen könnte, was erwartungsgemäß keiner tut, würde ich als erstes den Vorstand auf die Straße setzen und dann bei den Spielern eine Analyse der Gruppe machen und die rauswerfen, die nicht teamfähig sind. Pagel hat schon den richtigen Riecher, aber ich glaube, da reden einfach zu viele mit. Nu is es eh zu spät. Die Vorstands-Egomanen liefern ein Bauernopfer, damit sie ihre angewärmten Sessel nicht verlassen müssen. Aber Pagelsdorf hat so einen Abgang nicht verdient. Schämt euch da beim Hansa-Vorstand.

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

10 11 2008
earlmobile

Irgendwann treffen sich Hansa, Hansa II und Bentwisch in der Oberliga und Bentwisch liegt in der Tabelle vor den Kollegen aus Rostock… 😀

12 11 2008
F

Am Trainer lag’s sicherlich nicht. Die Mannschaft ist einfach zu schwach.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: