Assistenzarzt(blog) trägt Trauer

31 07 2009

Assistenzarzt meldet sich kurz aus der Sommerpause, denn in ihm steckt auch etwas Lokalpatriot. Aus Sympathie mit den Werftarbeitern der beiden Wadan-Werften in MeckPomm trägt auch dieses Blog symbolisch Trauer.

Heute liefen die letzten Schichten auf den Werften. Etwa 2000 Werftarbeiter sehen in eine ungewisse Zukunft. Und mit ihnen die Familien, die Zulieferer, die Region, der Handel, der Dienstleistungssektor… was eben alles so dran hängt, an den größten Arbeitgebern eines Bundeslandes. Ab jetzt gehts wieder nach unten… Insolvenzen bei den Zulieferern, Umsatzrückgänge im Handel,  die ebenfalls zu Pleiten führen werden, Geburtenknick (wo wir im 1. Halbjahr die höchste Geburtenrate Deutschlands hatten), Abwanderung, Überalterung (schlecht für die Kliniken und Arztpraxen… und da triffts mich diese Werftenkrise irgendwann auch als Arzt). Die Werften sind für uns hier oben das, was in der Mitte und im Süden Opel, Daimler und VW sind oder Airbus für Hamburg. Eine der Lebensquellen sozusagen, das Knochenmark oder das Herz, suchts euch aus. Und ab morgen is da … nix. Weg, finito, Ende, aus. Trotz vorhandenen Aufträgen (die inzwischen nach Bekanntwerden natürlich alle storniert wurden).

Tja, wem hat man das zu verdanken? Aker Yards, die so geschäftstüchtig waren, und die Werften an ein Heuschrecken-Konstrukt der Ukraine mit koreanischer Beteiligung verkauften, die erst Kredite aufnehmen mussten für die Kaufsumme, wo derzeit nicht mal die Zinsen getilgt werden können? Wie kann man etwas an jemanden verkaufen, der kein Geld hat und der das Geld, was er zahlen soll, erst durch Kredite zusammenkratzt und die nicht mal abzahlen kann, weil nicht mal ausreichend Grundkapital existiert? Erst wurden MeckPomm-Werftspezialisten zu anderen Aker-Werften geschickt z.B. in die USA, weil man dort Jahrhunderte hinter dem deutschen Niveau lag und viermal so lange für ein Schiff brauchte, dann verhökert man alles an die Heuschrecken. Zu Aker-Zeiten gings hier einigermaßen gut, dann kam Wadan und der Anfang vom Ende begann. Danke Aker Yards, das haben wir echt mal gebraucht. Ist doch schön, dass zwei Werften weniger um Aufträge konkurrieren, oder? Oder vielleicht Stena Line, die so niederträchtig geschäftstüchtig waren, die fertige HighTech Fähre nicht mehr abzunehmen und die angefangene zweite zu stornieren? Das war dann das endgültige Aus. Danke Stena Line, wer solche Freunde hat, dem kann echt nichts passieren. Es fällt mir nur grad schwer, euch immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel zu wünschen. Oder vielleicht der Landespolitik, die sich so rührend um den Erhalt der Werften kümmerten? Leider hab ich kaum jemanden über das Thema Werften reden hören, aber ich hör auch schlecht. Oder vielleicht der Bundespolitik? Angi wurde von den Werftmitarbeitern in völliger Verzweiflung angeschrieben. Is aber auch schwer, sich um alles zu kümmern, wenn man HRE und Opel retten muss, da kann man sich um solche Peanuts nicht mehr kümmern. Und solange es nicht den eigenen Wahlkreis Stralsund trifft, kann doch die Sintflut kommen. Oder die Banken? Die geben ja lieber Kredite an die Wadan-Heuschrecken für den „Werftenkauf“ statt zu helfen, eine Nachfolgegesellschaft hinzukriegen und Schiffe vorzufinanzieren. Für letzteres liegt die Wahrscheinlichkeit in der Nähe eines Lottogewinns. Klar, wer kauft heute schon Schiffe, wo doch überall welche vor Anker liegen und an der Kette, die wegen mangelnder Ladung nicht fahren. Containerschiffe sind aber nicht das einzige, was hier vom Stapel lief, hier wurden auch Kreuzliner (AIDAaura, AIDAvita), Fähren und alles mögliche andere gebaut.

Also danke an Wadan, Aker, StenaLine, Politik, Banken und wer da sonst noch kein Interesse daran hatte, die Werften zu erhalten. Das habt ihr toll hinbekommen.

Das einzige was bleibt, ist die Hoffnung, dass es irgendwie für die Region weitergeht. Vom Tourismus allein kann das Land nicht leben. Und  an einen Phönix, der aus der Asche steigt, glaub in MeckPomm wohl derzeit keiner mehr.

Tja, und wer das ganze genauso Schei… findet wie ich und irgendwo von hier oben aus dem Norden kommt, der schließe sich an und lasse sein Blog auch Trauer tragen.

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

9 08 2009
Ostseekind

Ich sehe das genauso!!!
MV ist schon so strukturschwach, und dann noch so was.

Und keinen interessiert es!

29 08 2009
Gretchen

Das hat man hier „unten“ wirklich nicht mitbekommen. Aber gute Sache, dass Du per Blog den Läuten mal reinen Wein einschenkst!

Kompliment zu deinem Blog. Habe ihn erst kürzlich entdeckt und werde von nun an öfter reinschauen.

Einen schönen Sommer wünscht das
Orchestermusiker-Gretchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: