Flitzeralarm

17 06 2012

Schon aus der Ferne blinkt er mir auf dem Flur entgegen… der Patientenpo. Wieder ein Flitzer. Ist wie beim Fussball. Leicht bekleidet (wenigstens nicht nackt), ist mal wieder einer der Herren unterwegs. Beim Fußball wollen sie ins Fernsehen, bei uns zum Kaffeeholen. Husch hin, husch zurück. Im Flatterhemd, offen versteht sich, und nix drunter. Wie bei den Schotten, die haben ja auch nichts unterm Rock, was die wertvollsten Teile von der freien Luft trennen könnte. Aufgehobene Bettruhe bedeutet nicht zwangsläufig die größtmögliche Freiheit. Und der FKK ist gut 30 km entfernt, ok vielleicht sinds auch nur 20 km, so gut bin ich nicht im Entfernungen schätzen. Ein Veterinärmediziner, der als Besucher zu Gast war, kommentiert einen Kaffeeflitzer mal: Ist wie beim Dammwild, da guckst du auch immer nach dem weißen Spiegel und zack, die Betäubung rein.

Tja, und dann hat dann hat der Kaffeeflitzer Pech gehabt: Die Stationsschwester hats gesehen. Selbst schuld 🙂 „Sagen Sie mal, wie laufen Sie denn hier rum?“ …. „Haben Sie nichts zum Anziehen?“ … „Wir sind hier nicht am Strand!“ … „Haben Sie kein Benehmen, das ist hier ein Krankenhaus, da gelten Anstandsregeln!“… „Jetzt hören Sie auf, hier halbnackt mit mir auf dem Flur rumzudiskutieren und ziehen sich erstmal eine Unterhose an!“ … „Was sollen denn die anderen Leute denken!“ … „Sie sind hier nicht zuhause, da können sie rumlaufen wie sie wollen, aber hier nicht!“ … „Sie müssen wie alle anderen auch Rücksicht nehmen. Wir haben hier ältere Damen, was glauben sie, wie die reagieren?“

Also die letzte Frage wird sehr oft aus der Rhetorischen Frage in eine echte umgewandelt und dann wird vom Flitzerpo diskutiert, dass es den älteren Damen doch auch mal gut tut, nacktes knackiges Glutealfleisch hautnah zu sehen, schließlich ham die ja nicht mehr so gutes oder reichhaltiges Angebot in dem Alter und wären total glücklich über so ein Erlebnis. Doch niemand ist rhetorisch so gut wie unsere Stationsschwester… „Und sie glauben ernsthaft, dass ihr Hintern so knackig und eine Augenweide ist? Sie sind weiß Gott nicht Brad Pitt und die Zeiten, als ihr Hintern mal knackig war, sind auch schon Jahrzehnte vorbei.“

Was schlussfolgern wir insbesondere aus dem letzten Absatz? Für das Männerego ist es abträglich über den Stationsflur halbnackt ohne Unterhose zu laufen… das initial als Präsentation knackiger Männerideale gedachte Kaffeeflitzen kann sich genau ins Gegenteil verkehren. Schon so mancher ist als Tiger losgesprungen und als Bettvorleger gelandet…

Also liebe Männer: Wenn ihr im Krankenhaus seid und aus dem Zimmer tretet, guckt vorher, dass ihr wenigstens eine Unterhose anhabt. Und wenn ihr ohne loslauft im flatterigen Sommerlook mit offenem Flatterhemd und losen Bändchen dran, dann passt wenigstens auf, dass euch die Stationsschwester nicht erwischt.

Advertisements

Aktionen

Information

5 responses

22 06 2012
uwilein

Wahrlich ein schweres Schicksal diese Bettvorleger im Stations- Flur – ich verstehe die Stationsschwester extrem gut – selbst ältere Damen haben sicherlich schon bessere Aussichten gehabt – . Auffällig ist vor allem, dass Männer die von Mutter Natur nicht besonders gesegnet und ausgestattet sind, dass Bedürfnis haben ihre Teilchen zu präsentieren – ein fatales Missverständnis. Bitte grüßen Sie mir den Stations-Vorsteher mit einem herzlichen Servus aus Österreich

24 06 2012
OP-Tisch-Pilotin

was auch sehr amüsant ist: alte, dicke herren mit offenem flatterhemd und einer vollkommen ausgeweiteten netzhose drunter! am lustigsten ist’s ja, wenn dann auch noch die inkontinenzvorlage zum vorschein kommt! 🙂

27 07 2012
vanillanmore

*LOL* Sind Stationsschwestern wirklich so, wie man sie sich vorstellt? Klein, etwas angemoppelt und durchsetzungsstark? Ich hab mich jedenfalls beim Lesen gut amüsiert!

3 07 2013
Andrea

„Was schlussfolgern wir insbesondere aus dem letzten Absatz? Für das Männerego ist es abträglich über den Stationsflur halbnackt ohne Unterhose zu laufen… das initial als Präsentation knackiger Männerideale gedachte Kaffeeflitzen kann sich genau ins Gegenteil verkehren. Schon so mancher ist als Tiger losgesprungen und als Bettvorleger gelandet…

“ *loooooooooooooool*

So genau will ich das gar nicht wissen, wie beim Prinz Philipp, der über 90 Jahren nichts unter dem Schottenrock trägt.

VhG

Andrea

4 09 2013
Ich

ist auch immer schoen, wenn die im schneidersitz im bett sitzen und die decke sonst wo ist, aber nicht da wo sie sein sollte – ueber dem gemaecht. genau die das nachthemd.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: