Die Angst vor den fliegenden Kaffeetassen

27 09 2013

Irgendwo in Deutschland. Ein Hotel mit Tagungssaal. Etwa 100 Ärzte auf einen Haufen. Draußen vor dem Saal gibts Kaffee, Latte irgendwas, Tee und so was. Die Pause ist zu Ende. Irgendwie gibts immer so ein paar Leute, die sich nicht von den Getränken trennen können und Kaffee mit in den Saal nehmen. Und dann gehts los. Weil sie zu spät kommen, müssen sie durch die Reihen durch, bis ans andere Ende. Dann haben sie eine Handtasche über der Schulter, in der einen Hand die Untertasse, auf der eine große volle Kaffeetasse steht und wackelt. Möglichst noch Kekse auf der Untertasse drauf. Und in der anderen Hand Schreibblock oder irgendwas anderes. Und dann gehts durch die Reihe durch. Über die dort Sitzenden hinweg wackelt diese Kaffeetasse. Es klappert gefährlich. Die Tasse wackelt. Die VOLLE Tasse. Ich spüre die Kollegin hinter mir. Nicht bewegen, Platz machen. Wenns daneben geht, saut sie mich voll ein, den Kopf, den Nacken, die Klamotten, meine Jacke… oder meine Nachbarn. Ich denke angstvoll an die Bierdusche, die unser aller Kanzlerin vor etwa einem Jahr bei einem Fest in MV abbekam von einem unqualifizierten Kellner. Gut, ich kann nicht Kanzler. Aber ich sitze gerade an der falschen Stelle. Nein. Tue ich nicht. Ich sitze richtig, aber die Kollegin sieht was falsch. Trinken draußen. Essen draußen. Lernen drinnen. Und zwar pünktlich und nicht so, dass alle gestört werden und jeder beängstigt nach oben schielt, und hofft, dass er keine Kaffeedusche kriegt.
Liebe Kollegen, die ihr das so gerne macht: Die meisten anderen Kollegen hassen das!

Genau wie die Momente, wo die halbvollen Kaffeetassen auf dem Boden stehen, und jemand aus Versehen dagegen kommt und sie umstößt. Weil entweder nicht gesehen oder vom Besitzer schnell mal vergessen. Und schon ergießt sich die Latte irgendwas auf den Fußboden, gegen die Jacke, Tasche, Schuhe, Hose des Nachbarn. Latte in den Socken ist doch viel besser als Sand in den Schuhen…
Nee, ich hasse das wirklich. Ich kann mich dann immer nicht konzentrieren, wenn ich weiß, dass hinter oder neben mir so eine fliegende Kaffeetasse unterwegs ist oder ein Gefäß mit Inhalt in wackeliger oder schnelltretender Position steht…

Advertisements

Aktionen

Information

3 responses

27 09 2013
ben

Diese Leute findet man in jeder Veranstaltung. Da weiß man nicht, was nerviger ist, Menschen mit Smartphone oder mit Kaffee

29 09 2013
gnaddrig

Natürlich kommen die mit Kaffee auch immer ein paar Minuten zu spät, da haben dann auch wirklich alle was davon.

10 11 2013
nadar

Lösung: präventiv entleeren? ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: