Generation Smartphone geht Visite

24 09 2014

Mein junger Kollege nahm sein iphone 25 und fotografierte die Hautläsion des Patienten. Ein paar lässige Handbewegungen und er war fertig.
„Und Herr Dokter, wie geht es jetzt weiter?“ Fragte der alte Herr vor ihm.
„Wir warten jetzt was die anderen User sagen. Wenn sie für die Antibiose stimmen, nehmen wir die und wenn sie für Pred stimmen, dann das. Und noch heute nachmittag fangen wir an.“
„Und wann kann ich nach Hause?“
„Äh, die Frage stellen wir morgen rein.“
„Aha, und wer sind die anderen.“
„Na die anderen Ärzte aus der Community für Innere. Schwarmintelligenz, wissen Se, dat is die Zukunft.“ Ein überlegener Blick streifte mich. Ja, ich war alt geworden und über 50… Ich nutzte ein Telefon zum telefonieren, wie altmodisch. Und ich hatte im Studium noch eigenständiges Handeln gelernt. Naja, ok, erst im PJ und dann als Jung-Assistent. Meine Entscheidungen traf ich selbst aus jahrelanger Erfahrung heraus gepaart mit Lehrbuchwissen und den 60 Pflichtfortbildungsstunden im Jahr, die ich aber locker übertraf. Ich untersuchte meine Patienten noch mit den Händen, Stethoskop und anderen Gerätschaften statt Bilder vom Smartphone ins Netz zu stellen. Das brachte mir bestimmt „1000 Nutzer mögen das nicht“ ein und meinem jungen Kollegen 10000 User finden das gut. So änderten sich die Zeiten.
Twitter Account Dr Smartphone „wir gehen jetzt Visite“… 26 Patienten finden das gut…
„Wo ist die Schwester.“…
Patient 1 „hier nicht.“ 12 Patienten finden das gut
Patient 2 „hier auch nicht“ 14 Patienten finden das gut
Patient 3 „bei meinem Nachbarn auf dem Schoß.“ 14 Patienten finden das nicht gut, 1 Patient findet das gut
Patient 1 „träum weiter“
Patient 2 „das ist total sexistisch, du, da müssen wir drüber reden“ 14 Patienten finden das gut
Patient 3 „sorry, war nicht mein Nachbar“
Patient 1 „und wo ist sie denn jetzt? Dauert ja sonst noch ewig“ 20 Patienten finden das gut
Dr Smartphone „ja das find ich aber auch.“ 18 Patienten finden das gut
Patient 3 „auf’m Klo“
Patient 2 „woher willst du das wissen?“
Patient 3 „hab es gesehen?“
Patient 2 „wie gibts n video?
Patient 3 „nee in echt.“ 20 Patienten finden das gut
Patient 1 „wie das?“
Patient 3 „war aufm Flur, der Empfang ist hier so sch…“ 30 Patienten finden das gut
Dr Smartphone „sie ist da, geht los“ 22 Patienten finden das gut. Einen Arzt kümmert das überhaupt nicht… Mich… Können wir dann mal los, heute noch?!
Dr Smartphone schaltet sein Navi app dings ein und läuft mit dem Teil in der Hand los. Er findet sonst die Zimmer nicht. Atrophie des Orientierungssinns… Digitale retardierung. Aber er kann schon alleine Schleifen binden und hat die Klettverschlüsse seit einem Monat hinter sich gelassen. Ihm steht eine große Karriere bevor… Früher haben sie immer gehässig gesagt zu uns (also als ich noch jung war so 2010 oder so): Oberarzt wirst du wenn du alleine Schuhe zubinden kannst und den Weg allein aufs Klo findest… Wie beruhigend, trotz der großen Karriereaussichten wird Dr Smartphone wohl noch brauchen… So ganz ohne sein Navi und google Inside Hospital wird das noch lange nix… Ich strich mir süffisant grinsend über die weißen Haare…

Dann wachte ich schweißgebadet und tachykard auf … Was für ein Alptraum!!! Gott sei dank nur ein Alptraum und weit weit Weg von der Realität… Ich schlug meine klatschnasse Bettdecke zur Seite und setzte mich auf. Ich muss meinen Studenten diese Dinger wegnehmen… Irgendwie muss ich dann wieder eingeschlafen sein.

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

25 09 2014
Physiotante

Hach, Assistenzarzt!

Hab Tränen gelacht…Danke!

28 09 2014
Mausel

Hihi, habe gelacht- dein Traum ist allerdings fast meine Realität:/ hier werden Briefe von Kollegen abfotografiert oder Laborwerte. Das wird dann eins zu eins übernommen, auch wenn´s vielleicht ncht so auf den Patienten zutrifft… Immerhin stimmt zu 90% die Hauptdiagnose;) bei Kritik gibt´s dann eine langwierige „Ja, aber“- Diskussion, bei der ich dann oft nicht mehr folgen kann. Wenn der Patient nun mal keinen Schenkelhals hat, können wir gern noch bis Weihnachten diskutieren, vielleicht hat er dann beim nächsten Schneesturm einen und der Brief wäre ja dann schon mal vorbereitet;)Selbständig denken und handeln wird nicht mehr so wichtig genommen…Ich hoffe nur, ich gerate nicht mal irgendwann an so einen Kollegen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: