Also ich bin Vegetarier

22 03 2017

Neulich in einer Pause auf einer Fortbildungsveranstaltung.

„Also ich bin Vegetarier…“ Stolz gibt frau dieses Detail preis.
„Echt? Ich mag Fleisch, nicht jeden Tag, aber ab und an und wenns qualitativ gut ist.“
„Du kannst sowas essen?!“ [Aufschrei, Entsetzen, Sätze über Massentierhaltung, Cholesterin und wie eklig Fleisch ist, beginnende Missionierung der Ungläubigen (also Assistenzarzt)]
„Naja, ich kauf aus Überzeugung nur Bio aus der Region wenns geht und ich es nicht zu teuer finde.“ (Wieso rechtfertige ich mich eigentlich für meine Lebensweise? Sie ist nicht verkehrt und schon bewußt und ich mag Massentierhaltung auch nicht…)
„Das ist doch alles Lüge! Wie kannst du nur, die armen Tiere… Blablabla…“
Assistenzarzt denkt… Warum unterhalte ich mich mit der? Ich hasse diese militanten Vegetarier, die jeden missionieren wollen. Ich bin doch tolerant und akzeptiere auch, dass sie so leben wie sie es wollen, kann sie mich denn nicht aufhören zu nerven? Nein… Sie redet einfach weiter… Oh man, wie komme ich aus dem Gespräch raus ohne unhöflich zu sein?
„…. Blablabla… Man nimmt auch ab, wenn man vegetarisch lebt…“
Assistenzarzt denkt erneut… Hat die mich gerade fett genannt? „Hast du gewusst, dass alle vegetarischen Spezies der Hominiden im Laufe der Evolution ausgestorben sind? Hab ich in der GEO gelesen. Kleinere Gehirne, zu wenig Protein und keine Veranlassung Strategien zur Jagd zu entwickeln, weil Wurzeln laufen ja nicht weg wie ne Gazelle, also kein Grund, die Großhirnrinde wachsen zu lassen, um sich ne Strategie einfallen zu lassen… Ich werd dann mal kurz für kleine Ärzte, die Vorträge gehen gleich weiter… Tschüssi…“





Gafferwand gegen Gaffer bei Unfällen

12 02 2017

Ich habe es in diesem Blog irgendwann schon einmal erwähnt: bei Unfällen nerven die Gaffer – sensationsgeile, egozentrische, empathielose Intelligenzallergiker.

Einen Ludwigsluster hat es ebenfalls gestört. Und er tut etwas dagegen. Er hat eine Gafferwand erfunden, innerhalb von Minuten aufblasbar, weitgehend sturmfest und für die Opfer ein Segen. Das THW Ludwigslust setzt sie jetzt ein. Berichtet haben NNN und Nordmagazin. Und weil ich es gut finde und die Idee unterstütze, schreibe ich hier darüber und bitte alle aus Rettungsdienst, THW, FFW etc. diese Idee zu verbreiten. Der Erfinder hat zwar das Patent angemeldet, aber keinen finanziellen Background um eine Produktion aufzubauen. wenn sich Bundesländer oder größere Organisationen dafür interessieren, dann kann er aus der Idee und dem Prototypen was machen und wir alle haben etwas davon: die Retter, die Opfer und die Menschen, die das Verhalten der Gaffer missbilligen.

Hier der Link zur NNN.
http://www.nnn.de/lokales/ludwigsluster-tageblatt/ein-erfinder-gegen-viele-gaffer-id16028961.html





Weihnachtsgeschenke für die Gesundheit

18 12 2016

Ich habe jetzt ein paar Mal von Patienten Fragen nach sinnvollen Geschenken für die Gesundheit für liebe Angehörige bekommen.

Hier ein paar Vorschläge:

Zeit – man kann sie nicht mit Geld aufwiegen

Zuneigung – wenn sie da ist, dann zeigt sie, denn sie macht glücklich und erzeugt Wohlbefinden, besser als jede Tablette oder Infusion das jemals könnte

Stressfreiheit – mal nicht jedem was schenken müssen, dieses Gesuche nach Geschenken mal weglassen, sich die Einkäufe aufteilen und die Verwandtschaft oder Familie, die man mit seinem Besuch „heimsucht“ nicht sitzen lassen mit der Essensvorbereitung, Einkäufen, sauber machen, Abwasch… Ich habe es als Kind gehasst, wenn meine Mutter bei Verwandtschaftsbesuch nur in der Küche stand und alle sich durchfutterten, tratschten, sich amüsierten und hinterher wie die Heuschrecken das kahlgefressene Feld verließen und wir mit dem großen Abwasch da standen. Das war nicht schön. Wir haben das dann irgendwann abgeschafft und das war gut so.

Und wenn es was zum einpacken sein soll? Naja dann gäbe es:

Blutdruckmessgerät. Stiftung Warentest hat im Mai dieses Jahres dazu einen Test gemacht. Ich empfehle Oberarm-Maschetten, gängige Batterien, die man überall bekommt, großes Display und einfache Bedienung.

Waage. Wenn man so was zu Weihnachten als Frau geschenkt bekommt, ist es eine Kriegserklärung, es sei denn man hat sie sich gewünscht. Lieber lassen und im Januar zusammen kaufen für die guten Vorsätze…

Terabänder. Sind gut, leichteste Stärke zu Anfang und am besten ein Video für die Anleitung und jemanden der mitmacht, dann macht es mehr Spaß.

Nordic Walking Stöcker. Zwei Paar… Damit man zusammen seine Runden dreht, damit schenkt man quasi gleich auch Zeit dazu…

Massage-Gutschein. Ist immer eine Wohltat. Bei Massage werden durch die Berührung der Haut stresshormone abgebaut und Glückshormone freigesetzt.

Tanzkurs. Tanzen macht glücklich. Es fördert die Koordination, reduziert das sturzrisiko, sorgt für Kalorienverbrauch und für die Ausschüttung von Glückshormonen durch Bewegung und das Zsuammensein mit Menschen. Und gleichzeitig schenkt man Zeit, wenn man e sun zweit macht.

Sprachkurs. Es erweitert den Horizont, hält die grauen Zellen fit, gilt als präventiv gegen die Gehirnalterung und sorgt für soziale Kontakte, was Depressionen entgegen wirkt und für neue zwischenmenschliche Beziehungen sorgt.

Und bestimmt wisst ihr selbst noch viel mehr…





Von Disney Comics fürs Leben lernen

9 04 2016

Kann man von Disney Comics fürs Leben lernen? Ja man kann. Freude, Toleranz, was gut und böse ist, wie man miteinander umgeht… Das alles findet man zum Beispiel in den kleinen Geschichten über die Ducks und Mäuse aller Art. Und man lernt, wie ein metabolisches Syndrom aussieht: Franz Gans.

Liebe Kinder, guckt euch den guten, liebenswerten Franz an. Er hilft der Oma Duck auf dem Hof. Und er isst gerne, kennt dabei aber keine Grenzen. Zwei Torten sind locker mal drin… Oder eine Kiste Äpfel am Stück. Deswegen ist der Franz so kugelig, man nennt das Adipositas, auf Deutsch Fettleibigkeit. Das klingt nicht so nett als Wort. Es macht den Franz auch nicht zu einem schlechten Menschen und man sollte auch nicht über ihn lachen oder ihn hänseln. Dass Menschen gerne essen und manche am liebsten den ganzen Tag nur leckeres Essen suchen, ist etwas, das die Natur uns allen mitgegeben hat. Der Grund ist, dass wegen dieses einprogrammierten Instinktes für die Suche nach gutem leckeren Essen die Urmenschen und unsere Vorfahren überhaupt überleben konnten und in Dürrezeiten nicht alle verhungert sind. Heute ist genug Essen da in unserem Land, aber der Instinkt für die Suche nach dem leckeren Essen auch. Und bei manchen ist er stärker als bei anderen und die Essen dann mehr als gesund ist. Wenn Sie sich dann noch wenig bewegen, gerne Fernsehen gucken und keinen Sport machen oder draußen spielen und toben, dann werden sie dick so wie der Franz. Das ist nicht gesund und deswegen ist Adipositas als Krankheit anerkannt. Der Franz ist ein lieber Kerl, auch wenn er dick ist. Aber die Oma Duck macht sich bestimmt Sorgen, weil durch die Adipositas noch andere Krankheiten kommen und den Franz nicht nur dick sondern auch richtig krank machen können. Zum Beispiel Diabetes Typ 2. Irgendwann kann der Körper von Franz das ganze süße Zeug nicht mehr so gut verarbeiten, die Zellen sind ausgepowert und wollen Urlaub. Dann hören sie auf Insulin herzustellen, das der Franz eigentlich braucht, um den Zucker aus dem Kuchen und den Äpfeln zu verdauen. Der Zucker liegt dann im Blut herum und weiß nicht wohin. Das macht den Franz dann schlapp und krank, er muss viel trinken und viel pullern gehen und kann nicht mehr arbeiten und der Oma Duck helfen. Der Doktor gibt ihm dann Insulin und schickt den Franz auf eine spezielle Schule, wo er das lernen muss, wieviel Insulin man zum Essen spritzen muss, damit der Zucker aus dem Apfel den Franz nicht kränker macht. Darüber wäre der Franz bestimmt nicht so glücklich. Und der Doktor wird ihm sagen, dass er abnehmen soll und jeden Tag Sport machen (so wie in der Geschichte wo der Franz Feuerwehrmann werden wollte), denn der Diabetes Typ 2 kann bei dem Franz dadurch geheilt werden und dann braucht er das Insulin nicht mehr.
Der Franz schläft ja auch gerne den ganzen Tag obwohl er nachts auch schläft. Das nennt der Doktor Schlafapnoesyndrom. Da hat der Franz nachts im Schlaf Atemaussetzer und merkt es nicht, weil er nicht richtig Wach wird dabei,der Franz schläft unruhig ohne es zu merken. Aber sein Körper merkt sich das ohne dass sich der Franz selbst daran erinnern kann und macht, dass er am Tag den ganzen Schlaf nochmal nachholen will. Bei dem Franz weiß der Doktor wo die Ursache ist: Die Adipositas vom Franz.
Und eins merkt der Franz noch: er ist immer so schnell aus der Puste. Das kommt auch davon, weil er Adipositas hat. Da muss sich sein Körper viel mehr anstrengen als bei anderen.nd bei ihm steigt der Blutdruck dann immer ganz doll an.

Damit der Franz also nicht so doll krank wird und der Oma Duck weiter helfen kann, müssen wir ihm sagen, dass er jeden Tag draußen spielen soll, ein wenig toben und mehrmals in der Woche Sport machen. Und auch wenn die Oma Duck so leckere Kuchen bäckt, ist es besser wenn der Franz nicht den ganzen Kuchen ist sondern nur 2 Stückchen. Naja, und es ist besser Wender Franz. Tee trinkt und Wasser statt Cola und Limonade. Die hat auch so viel Zucker, dass sie den Franz so dick gemacht hat und ihn weiter krank machen wird.
Also liebe Kinder, jetzt husch raus an die frisch Luft und schön gespielt draußen und trinkt lieber leckeren Früchtetee als die Cola, damit ihr nicht so einen Kugelbauch bekommt wie der Franz.





Fundstück der Woche – nach langer Zeit mal wieder

9 03 2016

Neulich in der Werbung: Waage mit Sprachausgabe.

Mich würde interessieren, was sie sagt… Nur das reine Gewicht… „Sie wiegen XY Kilo.“ ? Oder was motivierendes wie „Nur noch 2 kg und sie passen wieder in ihre alte Hose!“ Oder aber einfach nur „Sie sind zu fett.“? Gibt es solche Waagen mit so schonungsloser Offenheit? Und wenn ja, erleben die den Ablauf der Gewährleistungsfrist oder werden sie vorher technisch k.o. Gesetzt?
Ich glaube, eine stumme Waage hat auch was für sich. Keiner der meckert, keiner der dumme Kommentare ablässt, keiner der über ein schlechtes Gewissen mit einem reden will. Einfach jemand der höflich und vornehm schweigt wie ein guter alter Freund…





Kollege der Woche

29 08 2015

Ist für mich ein Notarzt aus Greifswald, der diese Woche zwei Dreizehnjährige am Hafen behandeln musste, nachdem sie sich mit Alcopops so zugedröhnt hatten, dass sie auf 0,9 bzw 1,6 Promille kamen und bewusstlos wurden. Nach seinem Eintreffen erweckte er sie aus dem „Tiefschlaf“ und behandelte sie so zügig und erfolgreich, dass er sie nicht zum Ausnüchtern den Schwestern und Ärzten der Kinderklinik aufhalsen musste sondern den Eltern übergeben konnte… samt Ko…tüten in die sich die alkoholisierten Teenager dann übergeben konnten. Saubermachen nicht für Schwester X und Y sondern für Mutti und Vati einschließlich Kind nachts aus dem Hafen abholen und Teil eines Einsatzes werden… Endlich mal einer, der konsequent war und das Problem an die Mitverursacher zurückspielte, damit sie auch was davon hatten und ihr Kind nicht am nächsten morgen ausgenüchtert, frisch gewaschen und mit schmerzmittelversorgtem Schädel aus der Notaufnahme zurück bekamen, wo die Schwestern und Reinigungskräfte noch die Spuren der Nacht säubern während die Teenies ihr voll geiles Erlebnis auf Facebook teilten und noch ein Bild aus der Klinik mitschickten, um mehr Klicks zu kriegen… Nee, diesmal nicht… Ich hätte gerne sein Gesicht gesehen, nachdem er den Eltern die letztens Ratschläge mit auf den Weg gab…

Nachzulesen in der Ostseezeitung vom 29.08.15...





Kreuzworträtsel

29 05 2015

Kreuzworträtsel
Internationales Synonym für Korruption mit 4 Buchstaben. Fängt mit F an und hört mit A auf.

Ach übrigens, habt ihr schon gehört, dass Joseph Blatter zum 5. mal als Präsident eines großen Sport-Weltverbandes wiedergewählt wurde, weil der Gegenkandidat unerwartet nach dem ersten Wahlgang seine Kandidatur zurück zog? Das ist gelebte Inklusion von geriatrischen Mitbürgern.