25 Jahre danach

6 11 2014

… und kein bisschen schlauer.

Irgendwo in MV auf einer Fortbildung. Thema gesunde Ernährung. Reines Studien-Blabla und Theorie.
Frage aus dem Auditorium: Gibt es Unterschiede zwischen der Ernährungsweise derjenigen, die vor der Wende groß geworden sind und denen die danach aufgewachsen sind?
Antwort von vorne: Naja, zu DDR-Zeiten gab es im Osten ja nicht so viel gute Sachen, kaum Obst und Gemüse und so… die Leute hatten ja nichts.

Gegrummel aus dem Auditorium… Herzlich Willkommen in der Jetzt-Zeit. Natürlich haben wir Kinder zu DDR-Zeiten nur die Erde vom Acker gegessen, es wuchsen ja weder Kartoffeln, noch Möhren, Kohlrabi, Rüben, Kohl, Äpfel, Birnen, Pflaumen, Kirschen, Erdbeeren, Johannisbeeren, Sanddorn, Rote Beete, Sellerie, Porree, Petersilie, Schnittlauch, Tomaten, Gurken, Salat… noch alle anderen Dinge bei uns.
Wir haben vielleicht nicht jeden Tag Bananen gehabt oder Apfelsinen, sondern nur wenn die befreundeten Staaten liefern konnten, aber wir hatten heimisches Obst und Gemüse, fast jeder einen Kleingarten (ja, wir wussten noch, dass Obst nicht im Supermarktregal wuchs, sondern am Baum, Strauch oder in der Erde), die Ökobilanz bzgl. Transporten etc. war mit Sicherheit günstiger und weil wir nicht die Monokulturen hatten wie heute (wo es in manchen Ecken hier oben kilometerweit nur noch Erdbeerfelder gibt) und (zum Glück?) nicht das Geld für TOnnen von Pestiziden kannten wir gespritztes oder gewachstes Obst fast nicht. Im Kindergarten bauten wir Kräuter an und lernten, wie Gemüse wächst. Wir hatten zwar nicht 5x täglich Obst und Gemüse wie propagiert wird, aber ich erinnere mich an mindestens 3 x täglich. Heute bin ich froh, wenn ich 2x tgl hinbekomme und suche nach qualitativ guten Angeboten und wenn möglich aus der Region. Aber ist halt traurig, wenn sich Biolandbau wegen der Billigkonkurrenz aus Asien nicht mehr lohnt und die heimischen Bauern langsam damit aufhören.
Nee, beim besten Willen, der Osten war bei Weitem nicht die Sahel-Zone. Wir hatten einen Schwerpunkt auf einheimisches Obst und Gemüse und haben wesentlich mehr selbst angebaut und uns wahrscheinlich mehr mit Natur, Gärtnern und Einwecken / Einkochen auseinandergesetzt als der Durchschnittsdeutsche das heute tut. Da muss man ja aus der ersten selbstgekochten Marmelade schon ein Buch-Event machen. Und geschmeckt hats bei Muttern und Großmuttern eh besser als der Nestle-Kram und Discounter-Zeug von heute. Wir hatten nicht alles, aber arm waren wir nicht und gehungert haben wir auch nicht. Solche Äußerungen sind herabwürdigend, erniedrigend und zeugen nur von tiefer westdeutscher Ahnungslosigkeit. Aber erklär das mal jemandem, der nur das kennt, was über die Medien dauergeschleift wird, weils so schön klingt vom armen Land und den bettelarmen abgemagerten Brüdern und Schwestern im Osten, die mit großen gierigen Augen am Fenster des Intershops hingen und nur durch akuten Bananenimport ab dem 9.11.89 vor dem Verhungern bewahrt werden konnten. Statt Zahlensalat und Fragebögen empfehle ich, mal zum Äußersten zu schreiten und mit den Ossis zu reden und zu erfahren, und zwar nicht mit den ganzen Heulsusen, die derzeit über alle Kanäle gezogen werden, sondern schön real und sachlich. Es gab nicht nur schwarz und weiß und „es war nicht alles schlecht“ wie die Prinzen singen.

Advertisements

Aktionen

Information

3 responses

7 11 2014
Menschenhandwerkerin

Sehr schöner Text 🙂

8 11 2014
flotterblogger

Ich lache mich grade sowas von kaputt…
der Text ist bühnenreif und lässt auch den letzten ahnungslosen Wessis das Unterkiefer nach untern klappen. 😉

Da hat sich das Tal der Ahnungslosen wohl in den Westen verschoben ;-))

Buch-Event…hihihi,gröhl
dauergeschleift …..noch mal grööhl
Heulsusen …..hihihihi…

ich krieg mich kaum noch ein vor lachen 😉

Aber es stimmt…alles was gegenwärtig reflektiert i – durch die Medien dauergeschleift – wird, es spiegelt mein Leben einfach nicht wieder. Ich finde darin einfach keinen Platz in dem ich mich wiederfinden könnte. Ich zermarter mir schon das Hirn…vielleicht war ich ja auch während der DDR – Zeit ein geistig umnachteter Traumtänzer ? 😉

9 11 2014
NeuMama

Wie? Im Osten gab es Nahrungsmittel? Hätte ich jetzt nicht gedacht. *ironie-aus*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: