Politiker auf Schlafentzug

13 07 2015

Wieso heulen die denn da so rum?… frage ich mich gerade… Da verhandeln Politiker so etwas wichtiges wie Griechenland – Krise und so und sind 17h am Verhandeln, da jaulen die Ersten, dass die ja nicht mehr ganz bei Sinnen sein können wegen des Schlafentzugs.
Siehe GMX – Beitrag:
http://www.gmx.net/magazine/wirtschaft/griechenland-krise/einigung-griechendrama/wirkt-schlafentzug-entscheidungsfaehigkeit-eu-chefs-30763808

“Aber natürlich sind Politiker auf solche Situationen vorbereitet und haben ihre Berater im Hintergrund, die hoffentlich etwas ausgeschlafener sind. Aber im Endeffekt ist der Politiker, der nach 17 Stunden Verhandlungsmarathon seine Unterschrift unter einen Entschluss setzt, nicht mehr Herr seiner Sinne.”

“Die Beeinträchtigung nach 17 Stunden ohne Schlaf hat eine Wirkung vergleichbar mit einer halben Promille Alkohol im Blut. Und die Politiker sind ja zumeist schon vorher ein paar Stunden wach, also gleicht ihre Leistungsfähigkeit nach 24 schlaflosen Stunden der eines Menschen mit einer Promille Alkohol im Blut. Dazu kommt noch, dass Politiker sowieso chronisch unausgeschlafen sind und schon mit einem Schlafdefizit in die Verhandlungen gehen. Deshalb dürften sie auf einen solchen Verhandlungsmarathon besonders empfindlich reagieren.”
(Zitate stammen von Dr. Peter Spork, dem Autor des “Schlafbuchs” und sind aus dem verlinkten Beitrag entnommen.)

Und wer bedauert uns und die armen Patienten, die wir nachts und morgens behandeln, wenn wir schon 24h wach sind und nach den zitierten Daten eine Entscheidungsfähigkeit und Leistungsniveau haben wie unter 1 Promille Alkohol??? Da darf keiner rumheulen, sonst wird man gleich mit dem Spruch “hab dich nicht so” oder “Augen auf bei der Berufswahl” angesülzt… Und wir haben keine Berater im Hintergrund. Wer jetzt sagt Oberdienst, dem sag ich, vergiss es… Griechenland ist eh im Eimer und völlig verkorkst… Unsere Patienten aber nicht, die leben und wollen gesund werden und haben wohl den Anspruch auf ausgeschlafene Ärzte mit null Promille äquivalent Leistungsniveau. Liebe Journalisten, jault mal lieber wegen unserer Patienten (und vielleicht auch wegen uns), aber nicht für ein paar Politiker, die einmal 24 h durchziehen, was wir 2-6, manchmal 8 x pro Monat machen müssen…





Parken

22 06 2015

Es gibt Kliniken in Deutschland, da nahm der Herr (des Hauses) einen Stein und teilte ihn so oft, bis ganz viele kleine Pflastersteine draus wurden, auf denen Autos stehen können. Diese Kliniken, liebe Gemeinde, die haben Parkplätze an ihrem Haus so riesig wie Fußballfelder und es dürfen Besucher und Mitarbeiter parken so oft und so lange sie wollen. Und sie bezahlen keinen Cent dazu. Und es gibt Kliniken, ja liebe Gemeinde, es gibt Kliniken in Deutschland, da sind die Händler und Kaufleute zuhause, die haben auch Parkplätze an ihrem Haus, da dürfen die Besucher und Mitarbeiter parken so oft und so lange sie wollen, aber sie müssen bezahlen. Ja, ihr hört recht, auch die Mitarbeiter müssen bezahlen. Sie bezahlen schon täglich an die Klinik, denn sie arbeiten über ihre vertragliche Stundenzahl hinaus viele, viele Stunden in der Woche, im Monat… und sie bekommen keinen Cent dafür. Sie schenken der Klinik ihre Arbeitskraft und diese nimmt sie dankbar an. Und zum Dank sagten die Herren dieser Häuser: Ihr, die ihr so doof seid und Überstunden macht, aber sie nicht bezahlt bekommt, müsst für Eure Doofheit bezahlen, und zwar in Euro pro Tag für Eure Autos, mit denen Ihr zu uns kommt und mit denen Ihr nach erbrachter Arbeit, Mehrarbeit und unbezahlten Überstunden, wieder von unserem Hof fahrt. Seid ehrlich, so ist das Leben…
Und liebe Gemeinde, wie urteilen wir über solche Menschen? Früher, ja früher hätten wir sie vereint aus der Stadt gejagt vor die Stadttore, wo die Pestfriedhöfe waren. Heute gibt es kaum noch Stadttore, keine Pestfriedhöfe… wo soll man sie da hinjagen… also lasst uns beten, dass der Herr dort oben, alles sieht. Alles. Und wenn diese Herren irgendwann vor Petrus stehen und Einlass begehren, dann werden die guten Taten gegen die bösen aufgerechnet und wenn noch was auf der Haben-Seite steht, geht’s ins Himmelstor, bei einem Minusbetrag ins Fegefeuer. Tja, und dann gibt’s für jedes Lob für einen Mitarbeiter 1 Punkt, für ausreichende Besetzung der Stationen 100 Punkte und für jeden Euro Parkgebühr einen Minuspunkt. Nun ja, über’s frieren brauchen die sich dann keine Sorgen mehr zu machen…





Niemand hat das Recht…

8 06 2015

… einen übermüdeten Arzt öffentlich zu demütigen.

Danke Miss Megaphone für diesen Link im Beitrag “Dinge, die entbehrlich sind”.

http://www.boredpanda.com/medical-resident-sleeping-overworked-doctors-mexico-yo-tambien-mi-dormi/





Motivatör

8 06 2015

Sind deine Assistenzärzte auch immer so nervig renitent? Mögen deine Weiterbildungsassistenten nicht mehr als 50 Stunden die Woche arbeiten? Murren sie jedes Mal, wenn sie 24 h am Stück ohne Schlaf arbeiten sollen? Sperren sie sich auch gegen den ständigen Druck der Fallzahlen? Reden sie ständig vom Marburger Bund und Arbeitszeitgesetzen oder Arbeitnehmerrechten? Dann ist der Fall ganz klar: Du brauchst unsere Hilfe.
Jetzt neu und nur bei IKEA: MOTIVATÖR – der neue Prügelstock für Ärzte in Leitungspositionen. Ab sofort für nur 10,99 in deinem IKEA. Und für alle IKEA-Family Mitglieder nur 8,99, aber nur diesen Monat.
Auch neu in deinem IKEA: LILLE MOTIVATÖR – der kleine Prügelstock für Oberärzte und MOTIVATÖR KVINNA – der Prügelstock für Frauen in Führungspositionen.
Probier’ es aus und du wirst sehen, herrliche Ruhe in deiner Klinik und alle arbeiten, wie du es willst.
Wir tun mit unserem Produkt auch etwas für die Umwelt. MOTIVATÖR wird aus Recycling-Holz hergestellt, das von entsorgten Betten aus Arzt-Dienstzimmern stammt, denn dort werden die Betten nicht mehr gebraucht, weil die Ärzte seit einiger Zeit sowieso jede Nacht durcharbeiten müssen und nicht zum Schlafen kommen. Platzsparend und umweltfreundlich verpackt kommt unser MOTIVATÖR zu dir nach Hause oder in die Klinik. Wir schonen die Umwelt und nutzen nur Recycling-Papier aus alten Dienstplänen, denn der Dienstplan von heute ist morgen schon Altpapier.
MOTIVATÖR – Leitest du noch oder regierst du schon?

DISCLAIMER: Das ist Satire. Böse Satire, ich gebe es zu. Aber ziemlich dicht an der Wahrheit…
Ich möchte mich in aller Form bei meinem geliebten Möbelmarkt IKEA entschuldigen, dass ich sie für diese Satire benutzt habe. Ich werde auch weiterhin eure Umsätze beflügeln, wenn ich denn mal dazu komme, wieder Geld auszugeben statt nur zu arbeiten.





Kreuzworträtsel

29 05 2015

Kreuzworträtsel
Internationales Synonym für Korruption mit 4 Buchstaben. Fängt mit F an und hört mit A auf.

Ach übrigens, habt ihr schon gehört, dass Joseph Blatter zum 5. mal als Präsident eines großen Sport-Weltverbandes wiedergewählt wurde, weil der Gegenkandidat unerwartet nach dem ersten Wahlgang seine Kandidatur zurück zog? Das ist gelebte Inklusion von geriatrischen Mitbürgern.





Kloologie update

29 05 2015

Habe irgendwo gelesen, dass in Japan beheizte Klobrillen der absolute Hit sein sollen. Und dass sie selbstdesinfizierende Klobrillen haben sollen. (Weiß nicht, ob das stimmt) mir würde es bei deutschen Klobrillen im Umkleidetrakt der Klinik schon reichen, wenn sie einfach nur sauber wären und nicht vollgepinkelt. Und wenn sich 100% der Mitarbeiter nach dem Besuch der Keramikausstellung mal die Hände waschen würden. Nicht wahr, liebe ärztliche und nichtärztliche und nichtmedizinisches Personal – Kolleginnen…

Was beweist, dass Mitarbeiter im Gesundheitswesen auch nur der Durchschnitt der Bevölkerung sind.





Generationen

7 05 2015

Jede Generation kriegt ihren Namen.

Generation Golf

Generation X

Generation Y (dazu zählen manche Ärztepublikationen die Generation der Ärzte, die nicht mit 60 am OP-Tisch tot umfallen wollen, gerne Familie statt Scheidung hätten und sich für eine Reformierung der Arbeitszeitmodelle in Kliniken einsetzen. Vielleicht hofft man, dass es irgendwann vorbei geht, wenn die Generation wechselt?!)

Generation Handy

Generation Smartphone

Generation der digital natives (wobei ich die Reihenfolge nicht so genau weiß)

Generation der Millenials

Wie nennt man die kleinen Kinder, die im Laden auf den Schildern mit den Erklärungen drüber wischen, und sich wundern, das nix passiert? Sie sind so klein, sie können nicht mal lesen… Aber das drüberwischen, das “touchscreenen” kriegen sie locker hin. Was für ein Kulturschock muss dann so ein analoger tabletfreier Laden sein…








Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 152 Followern an