House und die Sache mit dem Nicht-Tumor

5 03 2008

Endlich eine neue Folge Dr. House! Also als die drei Sorten von Vaskulitiden genannt wurden, habe ich auf Takayasu getippt. Ich finde diese Sache mit den Savants faszinierend. Savants sind „Inselbegabte“. Wenn man googelt findet man sehr interessante Sachen. Allerdings fand ich die Lösung für die Krampfanfälle doch etwas rabiat mit der Hemisphär-Ektomie (hieß das so?). Falls Neurologen hier lesen: Hätte eine Balken-Durchtrennung nicht auch ausgereicht? Das hat man doch früher gemacht.

Man, da war diese Szene mit House und Cameron. Ich dachte, was ist nun los, die will ihn doch nicht etwa küssen. Tat sie dann wirklich und man konnte meinen, House rang mit sich, ob er es macht oder nicht. Es siegte die Neugier und der Verdacht, dass sie irgendwas bezweckte… (oder war da  Verlangen bei?) … er behielt recht, sie wollte ein Röhrchen Blut haben. Aber letztlich bekam ich das Gefühl, dass es von beiden Seiten da doch Anziehungspunkte gab… 🙂  Ich hätte Cameron übrigens so eine kalkulierte Nummer nicht zugetraut.

Ansonsten… House, House, House *kopfschüttel* Was war das für ne Nummer mit dem MRT und fraglichem Hirntumor, nur um irgendein Schmerzmittel-Dingsda (was genau hab ich auch nicht verstanden) implantiert zu bekommen? Er übermittelt heimlich Befunde nach Boston und unterschätzt es, als Cameron Wind von dem Kontakt zur anderen Klinik bekommt. Ist doch klar, dass sie rumschnüffelt und irgendwann auch drauf kommt und natürlich andere einweiht, weil sie sich Sorgen macht. Sie kommt auf die MRT-Bilder mit dem fraglichen Tumor und die Sache gewinnt eine unheimliche Eigendynamik. Alle seine Leute sind besorgt und haben Angst um ihn und pokert so lange bis es schließlich daneben geht und er die wenigen enttäuscht, die zu ihm halten. Man, die Psychoanalyse dieses Charakters wäre mega-interessant. Angst vor zuviel Nähe gehört mit Sicherheit dazu.

Lachen musste ich, als die drei House sagten, er habe Neuro-Syphilis (man, was hätte Foreman da an Sprüchen ablassen können), weil ich in dem Moment schon wußte, dass es nicht seine Befunde sein konnten und ich mich fragte, wessen denn wohl dann und was mag das für ein Vogel sein. Allerdings dachte ich, House wollte seinen 3 Youngstern mit der anfänglichen Geheimniskrämerei eine spannende Herausforderung liefern, weil er die Lösung eines Falls selbst nicht wußte. Dass er mit den heimlich übermittelten Befunden für sich selbst dieses Schmerzmittel-Teil ergaunern wollte… ne, das war Bad House.

Advertisements

Aktionen

Information

One response

6 03 2008
Cindy

Auf Grund meiner nur geringen medizinischen Kenntnisse, naja ein bisschen als Krankenschwestern hab ich dann doch, würde ich sagen, dass House eine besondere Art des Autismus hat. Er lebt irgendwie in seiner eingenen Welt, er lässt so gut wie niemanden an sich ran, kann keine ehrlichen Gefühle zulassen, und in seinem Fachgebiet ist er ein Genie.

Aber trotz das er ein A…..loch ist, ist er doch wieder geniel.

lG Cindy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: